Ayyam - Tage
Ein Abend mit orientalischem und anderem Tanz, Geschichten sowie einer Trommel

Es war nicht geplant. Ein als Kind ausgewanderter Musiker bricht unvermittelt jeden Kontakt zu seinem Umfeld ab und zieht sich in die Stadt zurück, in der er geboren wurde. Erstaunt und berührt notiert er seine Gedanken und Erlebnisse. Aus der Position des Beobachters portraitiert er liebevoll und mit Humor die fremde und doch vertraute Welt, bis er feststellt, dass er längst selbst ein Teil davon ist.

Das fiktionale Tagebuch des jungen Trommlers dient als Bindeglied zwischen den vielfältigen Choreographien, die von Romea Bausch-Spörri, ihren Schülerinnen, der Showgruppe ‘Oriental-Dancers’ und den Tänzerinnen von ‘Making Connections’ getanzt werden. Dabei bewegen sich die Tänzerinnen zwischen verschiedensten Stilen und nehmen den Spannungsbogen zwischen orientalischer und westlicher Tanzdynamik wahr.

Dauer: ca. 120 Minuten (mit Pause)

< zurück

Unterricht - Engagement - Kontakt
www.oriental-dance.ch